Keine Verjährung dinglicher + absoluter Rechte

Grundsätzliches 

Für folgende Rechte gilt der Grundsatz der Verjährbarkeit nicht

Absolute Rechte (Herrschaftsrechte)

  • Eigentum
    • Alleineigentum
  • Miteigentum
  • Gesamteigentum
  • Immaterialgüterrechte
  • Persönlichkeitsrechte
  • Mitgliedschaftsrechte
    • soweit diese keine Forderung darstellen
  • Gestaltungsrechte
    • Ausnahmen vorbehalten

Beschränkt dingliche Rechte

  • Faustpfandrecht
    • Die durch Faustpfand (ZGB 884) gesicherten Ansprüche sind ebenfalls verjährbar
    • Der Gläubiger hat jedoch trotz Verjährung das Recht, das Pfandrecht geltend zu machen (vgl. OR 140)
    • Faustpfandrecht | faustpfandrecht.ch
    • Faustpfand | sicherheiten.ch
  • Grundpfandrecht
  • Dienstbarkeit
    • Grundsatz der Unbefristetheit
    • Ausnahmen
      • Befristung der Dienstbarkeit selbst
      • Verlust des Berechtigten-Interesses etc.
  • Erbteilungsanspruch

Rechtsverhältnis mit familien- bzw. abhängigkeits-bedingtem Hintergrund

Achtung: Verjährbarkeit von Ansprüchen aus Verletzung absoluter Rechte

Verjähren können: 

  • Schadenersatz- oder Unterlassungsforderungen aus Verletzung absoluter Rechte
  • Obligatorische Rückforderungsansprüche aus Verletzung absoluter Rechte
    • zB aus unerlaubter Handlung
    • zB aus Bereicherungsrecht

Weiterführende Literatur

  • GAUCH PETER / SCHLUEP WALTER R. / EMMENEGGER SUSAN, Schweizerisches Obligationenrecht, Allgemeiner Teil, ohne ausservertragliche Haftpflicht, Band II, 10. Auflage, Zürich 2014, N 3371 ff.

Drucken / Weiterempfehlen: