Ruhen der Verjährung

Der Gesetzgeber ging in den Konstellationen von Hinderung oder Stillstand davon aus, dass der Gläubiger nicht gegen seinen Schuldner vorgeht:

Definition von Hinderung und Stillstand

Hinderung

  • Verjährungsfrist beginnt nicht zu laufen

Stillstand

  • Bereits laufende Verjährungsfrist läuft nicht weiter

Hinderungs- und Stillstandsgründe

Grundlage

Anlässe

  • Forderungen der Kinder gegen die Eltern während der Dauer der elterlichen Sorge
  • Forderungen der urteilsunfähigen Person gegen die vorsorgebeauftragte Person, solange der Vorsorgeauftrag wirksam ist
  • Forderungen der Ehegatten gegeneinander während der Dauer der Ehe
  • Forderungen von eingetragenen Partnerinnen oder Partnern gegeneinander, während der Dauer ihrer eingetragenen Partnerschaft
  • Forderungen der Arbeitnehmer, die mit dem Arbeitgeber in Hausgemeinschaft leben, gegen diesen während der Dauer des Arbeitsverhältnisses
  • solange dem Schuldner an der Forderung eine Nutzniessung zusteht
  • solange eine Forderung vor einem schweizerischen Gerichte nicht geltend gemacht werden kann

Rechtsfolge

Grundlage

Hinderung

  • Verjährungsfrist beginnt solange nicht zu laufen, bis der Hinderungsgrund entfallen ist

Stillstand

  • Verjährungsfrist ruht für die Dauer, während der der Stillstandsgrund vorliegt

Verlängerung der Verjährungsfrist

  • Im Falle der Hinderung und des Stillstands wird die Verjährungsfrist um die Dauer verlängert, während der sie noch nicht lief bzw. stillstand
  • Vgl. OR 134 Abs. 2

Drucken / Weiterempfehlen: